Vorsorge/ Finanzen

Riester-Rente: der Staat schenkt Ihnen Geld für Ihre Privatrente

Auch wenn man  30 Jahre lang brav seine Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, das Niveau ihrer künftigen gesetzlichen Rente liegt auf gleichem Niveau, wie die Sozialhilfe. Ohne private Altersvorsorge geht es künftig nicht mehr. Für Familien ist die Riester-Rente mit Sicherheit eine der rentabelsten und sichersten Altersvorsorgeformen. Neben Zulagen vom Staat (auch für Kinder) gibt es weitere Steuervorteile ? und, gegenüber der klassischen Kapital-Lebensversicherung ist diese Form der private Altersvorsorge absolut Hartz-IV sicher.

Übersicht: Für wen lohnt sich die Riester-Rente?

Generell für Familien mit Kindern und geringen bis durchschnittlichen Einkommen. Diese erhalten staatliche Zulagen und Steuerfreibeträge, wenn sie einen Riester-Vertrag abschließen. Anspruch in Rahmen der Riester-Rente haben alle gesetzlich Rentenversicherten- Arbeitnehmer und alle Beamte, sowie Eltern im Erziehungsurlaub, freiwillig gesetzlich Rentenversicherte und Arbeitslose. Selbständige, die keine Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung zahlen, können diese Leistungen nicht in Anspruch nehmen.

Unser Tipp: Verschenken Sie kein Geld. Auch rückwirkend können Sie noch Zulagen und Steuerfreubeträge geltend machen. Wenn Sie in 2007 mindestens 3 Prozent Ihres Bruttojahreseinkommens in eine Riester-Rente ansparen, erhalten Sie eine Grundzulage in Höhe von 114 Euro und je Kind zusätzlich 138 Euro.