Vorsorge/ Finanzen

Baufinanzierung: Eigenes Heim auch ohne Eigenkapital

Fast jeder träumt von eigenem Heim und trotzdem leben noch rund 80% der Bundesbürger zur Miete. Woran liegt es? Viele haben einfach Angst vor den möglichen finanziellen Belastungen eines Baudarlehens oder verfügen nicht über genügend Eigenkapital. Dabei ist die alte Faustformel, dass man mindestens 20% Eigenkapital braucht, schon längst überholt. Längst gibt es moderne Baufinanzierungs-Lösungen, die den Traum von den eigenen vier Wänden auch ohne Eigenkapital ermöglichen. Auch vor steigenden Zinsen brauchen Sie sich nicht zu fürchten, denn z.b. durch ein Forwarddarlehen sichern Sie sich niedrige Zinssätze über die ganze Laufzeit Ihres Darlehens hinweg.

Baufinanzierung: So ermitteln Sie Ihren Kapitalbedarf

  • Je mehr Eigenkapital Sie aufbringen können, umso besser. Dazu zählt jedoch nicht nur Kapital, sondern auch Ihre Eigenleistung am Bau. Wenn Sie also ein geschickter Handwerker sind, können Sie den Kapitalbedarf erheblich reduzieren
  • Welche Freibeträge bzw. Fördermittel können Sie in Anspruch nehmen? Gerade beim Thema energieeffizientes Bauen gibt es eine Reihe von Fördermitteln, die Sie nutzen sollten
  • Welche weitere Kosten kommen auf Sie zu, z.b. durch Makler-Courtage , Grunderwerbsteuer und Notargebühren.

Unser Tipp: Lassen Sie sich von einen Spezialisten einen detaillierten Finanzierungsplan erstellen, bei einer Unterfinanzierung könnte es sonst zu großen Problem kommen.