» Home > Glossare > PKV

Glossare


Ehegattennachversicherung

Bis zu zwei Monaten nach der Eheschließung ist die Ehegattennachversicherung möglich, wobei der Ehepartner mit versichert wird. Besteht der Vertrag des versicherten Ehepartners bereits drei Monate und eine gleichartige...

Eigenkapitalquote

Die Eigenkapitalquote wird zur Beurteilung der jeweiligen Unternehmen herangezogen, denn sie gibt an wie hoch das Eigenkapital am Gesamtkapital ist. Der Ausfall der durchschnittlichen Eigenkapitalquote kann je nach Land, Branche...

Einbettzimmer

In der Regel werden von den Krankenhäusern Ein- oder Zweibettzimmer angeboten und je nach Tarifwahl ist die Unterbringung in einem Einbettzimmer auch vorgesehen. Verzichtet der Versicherte aber zum Beispiel auf ein in den...

Einkünfte (Pflegeversicherung)

In der Privaten Krankenversicherung sind für die Einstufung der Beiträge von Ehegatten und Kindern die jeweiligen Einkünfte ausschlaggebend. Steht zur Berechnung kein stabiles Einkommen zur Verfügung, so wird in der Regel das...

Eintrittsalter

In der privaten Krankenversicherung ist die Beitragshöhe der gesamten Laufzeit abhängig vom Eintrittsalter. Und dieses wird mit der Differenz zwischen Eintrittsjahr und Geburtenjahr errechnet. Die Ausnahme bilden hier Kinder und...

Elternzeit

Der Begriff Elternzeit wird in Deutschland seit dem 01.01.2001 verwendet, mit diesem Zeitpunkt wurde auch die Regelung getroffen, dass alle berufstätigen Väter und Mütter die Elternzeit allein oder von beiden gemeinsam  in...

Ende der Versicherungspflicht

In der gesetzlichen Krankenversicherung endet die Versicherungspflicht eines Arbeitnehmers mit Ablauf des Kalenderjahres, in welchen sein Arbeitsentgelt die Jahresentgeltgrenze überschreitet. Für ein Ende der...

Entbindung

In der privaten Krankenversicherung zählen die Entbindungskosten zum großen Teil zu den erstattungsfähigen Kosten, auch wenn eine Entbindung nicht als Krankheit zählt. Der jeweilige Leistungsumfang für Schwangerschaft und...

Entbindung von der Schweigepflicht

Ein Teil des Versicherungsantrages enthält die Schweigepflicht- Entbindungsklausel.  Diese Klausel enthält die Entbindung der ärztlichen Schweigepflicht. Das gibt den Versicherungsgeber die Möglichkeit sich über den...

Entbindungspauschale

Je nach Versicherungsgeber wird eine Entbindungspauschale in unterschiedlicher Höhe gezahlt. Die Höhe resultiert in der Regel nach dem versicherten Tagegeld. Auch wenn zu Hause entbunden wird bzw. mit der Entbindung kein oder nur...

Entziehungsmaßnahmen

Für Versicherungsnehmer in der privaten Krankenversicherung besteht in der Regel kein Leistungsanspruch für Entziehungsmaßnahmen einschließlich Kuren. In der heutigen Zeit werden nur noch Entziehungsmaßnahmen von der Erstattung...

Ergänzungsversicherung

Eine Ergänzungsversicherung  bietet die Möglichkeit, die Lücke der gesetzlichen Regelversorgung im ambulanten, zahnärztlichen sowie stationären Bereich zu schließen. Denn in den, letzten Jahre sind die wirklichen Leistungen...

Ersatzkassen

Ersatzkassen gehören zu den Krankenkassen. Sie gehören neben den Ortskrankenkassen und den Betriebskranken zu den wichtigsten Trägern der gesetzlichen Krankenversicherung, welche aus Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit...

Erstbeitrag

Mit dem Erstbeitrag wird der zeitlich erste Versicherungsbeitrag ($38 WG) bezeichnet.  In der Regel ist es der Beitrag für das erste Versicherungsjahr, bei einer Ratenvereinbarung die erste Beitragsrate. Die späteren...

Erwerbsunfähigkeit

Wenn ein Mensch einen krankheits- oder behinderungsbedingten physischen bzw. psychischen Zustand erleitet und dadurch die Fähigkeit seinen Lebensunterhalt mit Ausübung einer beruflichen Tätigkeit zu verdienen nicht gegeben ist,...

Erziehungsgeld

Für das Erziehungsgeld gilt, Anspruch haben gesetzlich wie auch privat Versicherte Mütter oder Väter, welche ihr Neugeborenes zu Hause betreuen. Das Erziehungsgeld ist eine einkommensunabhängige Familienleistung des Bundes, wird...

Erziehungsurlaub

Der Erziehungsurlaub löste mit in Kraft treten des Bundeserziehungsgesetzes am 01.01.1986 den Mutterschaftsurlaub ab. Und mit einer daran folgenden Gesetzesänderung am 01.01.1992 wurde der Erziehungsurlaub auf drei Jahre...